27 Juni 2011

Radio in der Nacht


Trotz diese grausamen Erlebnisses vor etwa 6 Jahren höre ich Nachts gern Radio wenn ich wiedermal nicht schlafen kann. Kuscheliger Jazz, trauriger Blues, romantische Klassik oder sogar mal ruhiger Pop haben ja eine angenehm einlullende Wirkung und das ist dem Nachtschlaf durchaus förderlich. Da sitze ich also auf der Couch, schaue meinen Meerschweinchen beim schlafen und dem Hamster beim aufgeregt umher wuseln zu und mir fallen bei einem wunderschönen Jazzlied die Augen zu – und plötzlich werde ich hart und brutal von den Nachrichten wach gerüttelt. Eine Katastrophe nach der anderen wird mir um die Ohren gehauen und ich bin wieder hellwach. Kann mir mal irgendwer erklären, warum man mitten in der Nacht bei einem Musikprogramm, dass ganz klar darauf ausgerichtet ist, dass die Zuhörer sich entspannen, mit lautem Getöse und Gepiepe die Grausamkeiten des Tages aufzählen muss? Wenn ich Nachrichten will, dann kann ich auf einen Infokanal wechseln oder an den Computer gehen – Radio höre ich deshalb ganz bestimmt nicht. 

Ok, Nachrichten zur vollen Stunde haben Tradition und ich habe ja nun eine Stunde Zeit um wieder weg zu schlummern. Das mir das Programm auf dem Kanal nun massiv missfällt wechsle ich zum Klassiksender. Durchaus beschwingte Klassik sorgt für angenehme Träume und bald bin ich wieder in einem schönen Dämmerzustand – da endet ein Lied und eine nervige Frauenstimme tönt mir einen Tick zu laut ein: „Bitte bleiben Sie entspannt“ entgegen und aus ists mit dem entspannt sein Wer kann denn bitte entspannen, wenn ihm von einer etwas zu aufdringlich sanft dahingesäuselten Frauenstimme aufgetragen wird, dass er entspannt bleiben soll? Also ich nicht, mich regt das auf und zwar sehr. Was sollen dieser dämlichen Jingles der Radiosender überhaupt? 

Wieder wechsle ich den Sender … und bekomme lautstark mitgeteilt: „Wir spielen was wir wollen!“. Ja, macht ruhig, aber ich höre lieber was ich will und zappe mich lieber weiter durch die Programme. Diesmal bleibe ich bei einem Sender mit Oldies hängen. Ich hab mich ja nun dran gewöhnt, dass die Musik meiner Jugend nun unter Oldie fällt und lausche begeistert Supertramp. Warum nur spielen sie immer die gleichen drei Lieder dieser Band? Warum immer Dreamer, It's Raining Again und vielleicht noch Breakfast in America? Roger Hodgson und Co haben doch wirklich viele Lieder produziert, die sich gerade im Nachtprogramm gut machen würden, z.B. das total romantische Two of Us? Na egal, Dreamer ist auch gut, mag ich, lässt mich von dem besten Ehemann aller Ehemänner träumen, zu dem das Lied irgendwie sehr gut passt. Aber auch hier werde ich brutal aus meinen Träumen gerissen und eine absolut nervige Männerstimme erzählt mir, wie das Wetter gerade ist (was mich um fünf Uhr nun nicht so brennend interessiert,da ich ja durchaus fest vorhabe, bald wieder ins Bett zu verschwinden, aber ich sehe da noch ein, dass Leute die jetzt aufstehen und zur Arbeit gehen, dass vielleicht wissen müssen) – tapfer halte ich die Wetterneuigkeiten aus, in der Hoffnung, dann wieder Musik hören zu dürfen.

Aber nein, oh trügerische Hoffnung, dies ist leider wieder einer der vielen ach so lustigen Moderatoren die wirklich von sich glauben, sie würden mit ihrem zusammenhanglosem Gebrabbel für gute Laune sorgen und sich selbst hoffnungslos überschätzen. Nee Junge, dein Gelaber ist nicht lustig, es ist überflüssig und treibt meine Hand zur Fernbedienung. Aber das bringt nichts, weil ja alle Radiomoderatoren ab fünf Uhr am Morgen der Ansicht sind, dass sie alle paar Minuten laut und fröhlich irgendwelche Nichtigkeiten von sich geben müssen und dabei erwähnen sie alle fünf Sekunden, dass dies der neue Morgen mit dem neuen Moderator xy oder die total crazy Morgenshow mit dem tollen Blödelteam Hanni und Nanni sind. Leute, merkt ihr eigentlich nicht, was für einen totalen Mist ihr da labert? Glaubt ihr echt, irgendwer möchte das hören, was ihr da von euch gebt? Ihr seit so witzig wie die Beerdigung meiner Großmutter (obwohl, wie meine Onkel sich ums Erbe geprügelt haben war schon irgendwie... lassen wir das).

Ich gebe das Radio auf, tagsüber ist es nicht zu ertragen. Es mag noch angehen, wenn die Moderatoren irgendwelche interessanten Berichte liefern, was sie selten tun, gern höre ich mir sogar Nachts Informationen zum Künstler an, aber das machen nur noch sehr wenige Moderatoren auf sehr wenigen Kanälen und dann leider meist zu Künstlern, die ich nicht ertragen kann. Aber interessante Dokumentationen oder Berichte haben Seltenheitswert, viel eher blödeln untalentierte möchtegernhippe Quasselstrippen den gleichen Müll, denn sie auch über Twitter verbreiten über den Äther und das hält ein denkender Mensch einfach nicht aus. Ich krame also eine Supertramp CD raus und träume mich mit der Crisis? What Crisis? so langsam wieder weg bis der Wecker gnadenlos klingelt.

Ob ich eines Tages einen Sender der einfach gute Musik, vielleicht noch Infos zur Musik und das mit einem guten Moderator der nicht lustig sein will finde?

Kommentare:

  1. Flamebeard2:49 nachm.

    Öhm, kurze Frage zu deinem Erlebnis vor 6 Jahren... Dieser "beste Oldie-Sender in Norddeutschland" war aber nicht zufällig Radio Nora, oder?

    AntwortenLöschen
  2. Sorry, ich habe keine Ahnung mehr welcher Sender das war - ich habe ja direkt danach erstmal das Radio über den Computer wieder aufgegeben ;)

    AntwortenLöschen
  3. Also ich kann ja WDR5 empfehlen. Allerdings nicht für Musik, aber die haben tolle Informationssendungen.
    Wobei... die können auch ziemlich verstörend sein: Heute Morgen einen Bericht über Foltermethoden in Gefängnissen in Habichvergessen. Und das beim Frühstück machen. Bei mir war Heute Diät angesagt *örgs*

    AntwortenLöschen