07 Januar 2012

Happy Monster

Der Postbote brachte mir ein geheimnisvolles, kleines Päckchen, es kam von einem Sternchen. Als ich es öffnete, schauten mich zwei große Herzaugen neugierig an. Diese hübschen Augen gehörten zu Anthony Machine. Sie erklärte mir, dass sie ein Monstermädchen sei, Anthony wäre die monsterische Variante von Antonia und sie würde nun bei mir wohnen. Ich habe die kleine Monsterdame natürlich sofort sehr ins Herz geschlossen und sagte ihr, dass sie natürlich bei mir wohnen dürfte, hier würden schon andere Monster wohnen und sie sollte mal los ziehen und sich mit denen anfreunden.

Fröhlich zog Tony los und traf gleich vor der romantischen Kulisse meines Garnelenaquariums auf Brain Damage, der seit Sascha ihn einziehen lies dort sitzt und mich mit wild schauenden Augen eifersüchtig bewacht. 

Sie setzte sich zu ihm, schaute ihn aus ihren großen Augen an und wollte ihm gerade sagen, was für schöne Haare er hat, als Braini sich rüde einfach umdrehte und ihr zu verstehen gab, dass er mir niemals untreu werden würde und seine ganze Zuneigung nur mir gilt und er keine Zeit für verliebt schauende Monstermädchen hätte.


So ein blöder Kerl dachte sich Tony und zog munter weiter in Richtung Wohnzimmer. Dort traf sie auf einen kleinen Roboter mit Namen Lovebot – was ja schon viel über ihn verrät. Er hängt seit Weihnachten am Meerschweinchengehege ab und ich muss ehrlich sagen, ich halte ihn für nicht Jugendfrei. Immer wenn ich an ihm vorbei gehe, raunt er mir zu, ich sollte ihn mal testen und dann brommselt er mit Barry Withe Stimme einige Unanständigkeiten in meine Richtung. 



Unsere Tony lies sich von seiner tiefen Stimme und seinem wilden Blick sofort davon überzeugen, dem Aufdruck auf seinem Bauch Folge zu leisten.

Dies hatte Folgen, über die wir uns ausschweigen möchten, es war wild, bestimmt nicht jugendfrei und Tony hat hinterher mit hochroten Wangen die Flucht ergriffen.
Auf der Couch wollte sie sich eine kleine Verschnaufpause gönnen. Dort eingekuschelt in meine neue, knallorangene Kuscheldecke (mit Ärmeln, das Teil ist total praktisch und soooo flauschig) saß Mummy. Als Tony sich zu ihm setze wurde sein breites Lächeln gleich noch ein wenig breiter, Tonys Augen strahlten ein wenig roter und nun sitzen die beiden dort seit dem händchenhaltend auf meiner Couch und scheinen die Welt um sich herum vergessen zu haben. 


In dem Päckchen das da mit Tony ankam fand ich noch eine kleine Dose...


Aus der Dose hüpfte mir ein kleines Monster entgegen, dass mich mir missmutig Gute Besserung wünschte. Er sagte, meine Erkältung sei bestimmt bald vorbei und wenn nicht, sollte ich mich mal nicht so haben, andere Leute hätten viel schlimmere Krankheiten und kämen damit auch zurecht. Alles wird bald wieder gut und wenns schlimmer werden würde, dann wäre da eben auch nichts dran zu ändern und ich wäre eine verwöhnte Göre, wenn ich wegen solcher Kleinigkeiten immer so einen Aufstand machen würde. 

Er hätte mir sicher noch mehr so Nettigkeiten gesagt, wenn ich ihn nicht lieb gefragt hätte, ob es nicht viel zu eng in der Dose für ihn wäre. Da legte er dann richtig los – natürlich sei es zu eng, es wäre ohnehin ein Sche...job dieser „Kopf hoch Monsterjob“, aber andere Jobs würden kleine Flattermonster nicht kriegen, egal wie oft sie sich bewerben würden. Ich fragte ihn, was er denn lieber wäre und da glänzten seine Augen, er schaute verträumt zu unserem Weihnachtsbaum und verriet mir, dass er lieber ein Weihnachtsengel wäre, die dürften am Baum zwischen den duftenden Tannenzweigen und den Lichtern hängen und niemand würde „Aaaarrrgghhh ein Monster“ schreien, wenn er käme. Na diesen Wunsch konnte ich ihm erfüllen und nun haben wir einen ganz entzückenden und glücklichen Monster(b)engel in unserem Baum.


VIELEN DANK LIEBE NINA!
Ich freue mich richtig doll über diese zwei neuen Mitbewohner.

Kommentare:

  1. Die Berliner WG10:15 vorm.

    Ich lach mich schlapp *lol* :-)) Viel Spaß mit den neuen Mitbewohnern und hoffentlich wird der kleine Monster(b)engel nicht wieder zum Stinktier, wenn der Weihnachtsbaum den Weg antritt, den Weihnachtsbäume nun mal irgendwann antreten :-) Liebe Grüße aus Berlin – und anscheinend auch weiterhin "Gute Besserung" (dat zieht sich aber hin …).

    AntwortenLöschen
  2. Muahahaaaa herrlich! *totlach*
    Da hat Tony wohl die große Liebe gefunden ^^ Zucker!
    Dann sind ja alle Monster (dich eingeschlossen hehe) glücklich, das freut mich sehr! <3

    AntwortenLöschen