11 April 2013

Pfui Antenne Niedersachsen

Ehrlich Leute, ich neige ja nicht unbedingt dazu, mich unflätig auszudrücken, aber jetzt muss es sein: Ich könnte kotzen - was der Sender da abzieht ist unfassbar. Sie haben zwei Kaninchen gekauft, sie in einen Käfig gepfercht und warten nun per Livecam darauf, dass die Tiere "knattern" um so den Frühling einzuleiten. 


Muss so etwas wirklich sein? Allein schon die Tatsache, dass da zwei Lebewesen wieder einmal einfach zum Spaß und als lebendiges Spielzeug angeschafft werden und diese Tiere sich dann auch noch fortpflanzen sollen - damit die unreifen Moderatoren und Zuhörer darüber amüsieren können - ist pervers. Das damit ein völlig falsches Bild der Tierhaltung vermittelt wird, scheint keinen zu interessieren, denn es ist ja leider völlig normal, Tiere zur Belustigung in Käfige zu sperren.

Wegen vieler zurecht empörter Tierschützer, wurde ein etwas größerer Knast gekauft und man gibt damit an, dass dieser größer ist, als das Mindestmaß vom TVT (welches dringend dringend dringend überarbeitet werden muss - das hier immer noch Minikäfige als Haltungsmöglichkeit empfohlen werden, ist eine Schande). Zu weiteren Verbesserungsmaßnahmen ist man nicht bereit und zugeben, dass die ganze Aktion nicht nur unüberlegt, sondern im höchsten Maße unreif und tierwidrig ist, kann man natürlich nicht (das würde ja von geistiger Reife zeugen, die ich da absolut vermisse).

Das vor der Aktion nicht wirklich darüber nachgedacht wurde, sondern wieder einmal gezeigt wird, wie einfach es ist Lebewesen zum Spaß anzuschaffen, ist schon erschreckend. Das die Veranstalter dieses fragwürdigen Spaßes jetzt aber auch nach sehr vielen Beträgen und Anregungen auf ihrer Facebookseite und über Mails immer noch nicht in der Lage sind zu verstehen, dass die Tiere mehr brauchen als einen Gitterkäfig und das die ganze Aktion völlig daneben ist einfach nur bitter.


Natürlich wurde Hilfe angeboten, natürlich haben wir alle versucht aufzuklären, natürlich wurde nur mit nichtssagenden Standardmails geantwortet. Ich selbst wäre bereit nach Hannover zu fahren, Bücher zu spenden, ein tiergerechtes Gehege für die Tiere zu bauen und ich habe sogar schon einen TA, der die Kastration schnell übernehmen würde und der nicht viel kostet (und ich meine mal, das kann der Sender sich schon leisten, wenn ich alles andere kostenfrei übernehme)... aber davon will der Radio Sender nichts wissen. Die Tiere müssen weiter zur Belustigung der Redaktion in ihrem Minikäfig sitzen, werden hin und wieder dort raus gezerrt und im Büro umhergescheucht, bekommen kein Frischfutter und werden bald weitere Notfalltierchen zeugen oder - falls die neuesten Angaben stimmen  und es Rammler sind, werden sie bald anfangen sich zu bekriegen... aber wen interessierts, wenn doch alle es so putzig finden.

Geht hin und sagt diesem Radiosender, was ihr davon haltet! Macht auf tiergerechte Tierhaltung aufmerksam und sagt deutlich, dass wir diese Art mit Tieren umzugehen einfach nicht mehr sehen wollen. Es wird Zeit, dass auch die Medien endlich umdenken und Tiere nicht mehr als lebendige Spielzeuge dar stellen. 


Hier ist eine Gegenkampagne auf Facebook: Anti Hasen knattern (sie hatten es anfangs "Hasen knattern" genannt, jetzt haben sie gelernt, dass es Kaninchen sind - bisher das Einzige, das sie gelernt haben)

Auf unserer Facebookseite gibt es dazu auch was: Nager Info bei Facebook

Und hier findet ihr die Aktion: Das große Kaninchenknattern

Kommentare:

  1. Hm. Anscheinend darf man, um beim Lokalradio arbeiten zu dürfen, über den charakerlichen Reifegrad eines Pennälers nicht hinausgekommen sein. Und idealerweise auch über den entsprechenden "Humor" verfügen.

    AntwortenLöschen
  2. Die Tiere wurden, nachdem Sie "genkattert" haben schnell und unauffällig entsorgt. Angeblich auf einen Bio Hof, der aber nicht zu finden ist und über den es keinerlei Informationen gibt (es gibt in dem Ort einen normalen Schlachtbetrieb - ob sie wohl da hin gekommen sind?). Heute Abend wären Leute vom Kaninchenschutz beim Radiosender gewesen, sie hatten schon einen Termin (oder haben ihn noch)--- da wurden die Tiere mal schnell vorher weg geschafft. Ich bin erschüttert über so eine Vorgehensweise, allerdings überrascht mich eine Aktion von so einem Radiosender, der zur RTL Gruppe gehört, nun auch wieder nicht, von tiergerechter Haltung haben die auch beim Fernsehen noch nie was gehört :(

    AntwortenLöschen