17 November 2012

Wer's glaubt wird seelig - wirklich?


Wer glauben will, der glaubt, egal wie groß der Unfug auch ist den er glauben soll. Ich bin es leider gewohnt, dass nahezu alle Menschen mit denen ich zu tun habe einfach glauben und nicht hinterfragen. Ich werde mit verdrehten Augen angeschaut, wenn ich es wieder einmal wage, auf Doppelbindstudien zu verweisen oder Fragen stelle. Fragen stellen ist offensichtlich in den Augen der meisten Leute ganz ganz gemein und hinterhältig und ein Zeichen davon, dass man jemanden ganz persönlich nicht mag und ihn ärgern will. Deshalb frage ich meist nicht mehr nach, sondern versuche mich ganz allgemein heraus zu halten. Aber manchmal, ja so manchmal frage ich mich selbst: „Warum verdammt merken sie es nicht?“

Worum geht’s? Ich habe eine liebe Freundin, die einfach alles glaubt. Sie ist alt, krank und leider leider sehr naiv. Ihre Krankheiten sind nicht heilbar, bestenfalls behandelbar und das leider nur mit mäßigem Erfolg. Genau das treibt sie in die Arme von obskuren Heilern und Scharlatanen. Mittlerweile ist die Liste lang. Sie hat eine Reikiausbildung gemacht (für sehr sehr viel Geld), sie nahm Bachblüten, Homöopathie, Eigenurin, Aloeextrakt, Schüssler Salze, machte div Diäten, bezahlte verschiedene Naturheilkundler und einen Kinesiologen und derzeit fährt sie voll auf Heilsteine ab. Sie macht genau das, was ich bei vielen unglücklichen und kranken Menschen beobachte: Verzweifelt rennt sie von einem Scharlatan zum nächsten, kauft sich ein Buch nach dem Anderen über irgendwelche Heiler und Heilmethoden, probiert sie aus und dann – ja dann ist sie geheilt. Jedes Mal erzählt sie mir, wie gut die Methode hilft, Katze ist gesund, sie ist gesund, alle Probleme beseitigt... alles ist wieder gut. Bis dann der nächste Krankenschub kommt, ihre Nachbarin den nächsten Trend entdeckt und die Cousine von einer ganz neuen Methode erzählt, die auf wundersame Weise verhindert, dass die Katzen haaren und das Fett an den Hüften schmelzen lässt und auf jeden Fall alle Krankheiten lindert.

Warum in aller Welt merkt sie es nicht? Warum merkt sie nicht, dass doch ganz offensichtlich alle bisherigen Methoden doch nicht gewirkt haben? Wie schafft sie es, die bisherigen „doch nicht Heilerfolge“ so komplett auszublenden?

Warum nehmen Gläubige eigentlich alle immer über Monate und Jahre ihre Medizin und zwar jede Menge davon? Offensichtlich haben sie alle ihre Schränke voll mit Stockbottles und Kügelchen und Steinen und was weiß ich noch – sie sind also wohl andauernd krank. Wie schaffen sie das, obwohl sie doch Allheilmittel haben? Und sie haben sogar Angst vor Wasser und müssen es auf verschiedensten Weisen reinigen – ja sogar Kondenzstreifen am Himmel machen ihnen Sorgen. Sie sind immer krank, leben ständig in Angst und verteufeln die Welt und vor allem die böse Wissenschaft. Ach sie tun mir leid, sie sehen die Welt vor lauter Angst und Schrecken nicht, bezahlen viel Geld für Hoffnungen die immer wieder zerplatzen und können sich nicht eingestehen, dass sie ständig auf dem Holzweg sind....also seelig geht für mich anders.

1 Kommentar:

  1. Wenn man schwer krank ist und es laut Arzt keine Möglichkeit der Heilung gibt, dann... ja dann greifen viele nach jedem Strohhalm - egal wie brüchig er ist. Vielleicht ist es das, was sie letztendlich am Leben hält und ihnen selbiges lebenswert macht?

    LG Heike

    AntwortenLöschen