20 April 2012

Stuhlwahnsinn

Vielleicht sollte ich in Zukunft mein kleines Hirn anschalten und mir mal überlegen, was ich meiner Umwelt damit antue, wenn ich im Internet Möbel bestelle. Andererseits vermute ich, dass diese Möbel schon vom Hersteller so verpackt werden, also so oder so: Wer Möbel kauft, der produziert viel viel Verpackungsmüll.... so wie ich gerade.


Ich saß gerade schwer beschäftigt am Computer (ich habe mir ja fest vorgenommen, heute mal produktiv zu arbeiten, aber bisher ... naja, schweigen wir darüber lieber), als es an der Tür klingelte. Ein junger, netter, gutaussehender ... ach ich komme vom Thema ab ...DHL Bote stand vor der Tür und warnte mich, er habe vier große Pakete *prust*. Ich gebs zu, ich habe damit gerechnet, denn ich wurde von dem Onlineshop darüber informiert, dass meine bestellten Waren unterwegs seien. Als dann aber der nette junge Mann (wie blöd, ich hatte wiedermal keine Ahnung wo mein Geldbörse sich wohl aufhalten mag (und ob überhaupt was drin ist) und konnte dem süßen Bengel nicht einmal ein Trinkgeld geben) mit diesen Paketen ankam, wurde mir schon ein wenig mulmig zumute. Wir wohnen im ersten Stock, da muss man eine saublöde Treppe mit Ecke hoch (ihr kennt dieses Problemteil vielleicht schon aus dieser Geschichte). Und diese Pakete passten nicht einmal unten in den Flur - nun standen zwei vor der Tür und zwei im Flur und mir war klar: "Die musst du irgendwie nach Oben kriegen": Also wuchtete ich tapfer das erste Paket auf die unterste Treppenstufe und wußte sofort, dass ich mir eine andere Taktik ausdenken musste, so klappt das jedenfalls nicht. Ich kippte das gute Stück um und habe es quasi die Treppe hochgerollt. So verfuhr ich auch mit den anderen vier Paketen und dann stand ich in meinem kleinen Flur und vor mir stand das da:
Ich fette Kuh war mittlerweile natürlich total außer Atem und mir wurde außerdem klar, dass ich keine Chance habe in die Küche zu kommen, die war hinter den Paketen. Also suchte ich im Arbeitszimmer nach einem Cutter um die Pakete zu öffnen. Das hier erwartete mich .. ein Bondagestuhl:
Den auszupacken war eine echte Herausforderung. Also der Mensch, der für das Einpacken der Stühle zuständig ist, der muss schon Spaß am Bondage haben ... sonst wird der irre bei dem Beruf. Ich habe das jetzt nicht alles abfotografiert, aber unter der obersten Pappschicht befanden sich weitere Schichten, teils aus Pappe, teils aus dünnem Schaumstoffplastikzeugs, alle wieder gut mit Band gesichert, da waren tausend Knoten und Schüre und... vorsichtig schnitt ich mit tiefer durch die div. Schichten und legte den ersten meiner neuen Küchenstühle frei - und traf auf das nächste Problem. Ich konnte ihn nicht in die Küche stellen, denn da standen die anderen Pakete vor, im Flur musste ich auspacken, wohin also damit? Ich stapelte das gut Stück dann in das Arbeitszimmer, wo ich mit viel Mühe, und den letzten kunstvoll auf meinen Bürostuhl gestellt, alle unterbrachte.
Besonders schön fand ich den Hinweis auf den mitgelieferten Kissen, bzw. auf deren Verpackung:
Selbstverständlich habe ich mich brav daran gehalten und alle Kinder und Babys fern gehalten *hüstel*

Am Ende von mehr als einer halben Stunde auspacken hatte ich diesen schicken Müllberg hier stehen. Die Kartons und Kartonverpackungen füllten einen der Lieferkartons komplett aus:
Nun muss mein armer Ehemann, obwohl ich ihm versprach er könne Morgen ausschlafen, doch um 11 aufstehen und den Müll weg bringen (warum in aller Welt macht so eine Müllannahmestelle am Wochenende schon um 12 Uhr dicht? Das ist unmenschlich!)

Tja, aber was soll ich sagen, es hat sich gelohnt... ich finde meine neuen Stühle ganz prima - ja, ich weiß, dieses Dschungelambiente ist nicht jedermanns Sache, aber ich mags.
Übrigens verriet mir ein Aufkleber auf den Stühlen, dass sie aus Dänemark kommen. Ich hoffe, die lieben Kleinen kommen mit unserem Klima klar ;)

Kommentare:

  1. Na, die Mühe hat sich doch gelohnt. Sieht gemütlich aus!
    Zum Glück wird man immer vom produktiven Arbeiten abgehalten :-)

    AntwortenLöschen
  2. interessante verpack-methode - ich bin gerade am überlegen wie man das sinnvoller gestalten könnte und dennoch einen sicheren transport gewährleisten kann.

    sieht übrigens schick aus! ich komm mal vorbei, wenn ich ende oktober/ anfang november osnabrück überfalle!

    AntwortenLöschen
  3. Bondagestühle.... *prust* Herrlich! :)

    AntwortenLöschen